Einfriedungen

Einfriedungen

Bauliche Maßnahmen, die Besitztum vor unbefugtem Eindringen schützen sollen, nennt man Einfriedungen (Zäune, Mauern, dichte Hecken, etc.).
Einfriedungen sollten Lückenlos und überschaubar sein. Die Mindesthöhe muss hier bei 2,5m liegen. Das Material sollte möglichst standfest, korrosionsbeständig und langlebig sein.
Sie sollten gegen Durchtrennen oder -brechen, Durchreichen sowie gegen Überklettern, Unterkriechen und Untergraben gesichert sein.

Mauer
o Kann nur mit sehr hohem Aufwand zerstört werden
o Bei glatten Oberflächen schwer zu überklettern (allerdings liegt die Mindesthöhe bei 2,5m, damit Überklettern verhindert werden kann)
o Bietet Sichtschutz, der in manchen Bereichen sinnvoll und in manchen Bereichen nicht sinnvoll ist

Holzzaun
o Besteht aus Holzplatten
o Bietet weder Sichtschutz noch einen hohen Widerstandszweitwert
o Wird nur im privaten Bereich und zur optischen Trennung von Bereichen genutzt

Maschendrahtzaun
o Wird aus Draht, welcher nochmals ummantelt ist, hergestellt
o Bietet keinen Sichtschutz und ist sehr leicht zu überwinden
o Draht kann sehr leicht durchgeschnitten werden

Bauzaun
o Für Veranstaltungen und Baustellen die perfekte Lösung
o Sehr mobil und vielseitig einsetzbar
o Einzelne Elemente können mit Schellen fest miteinander verbunden werden
o Bietet weder Sichtschutz noch einen hohen Widerstandszweitwert, da er leicht umgeworfen oder herausgehoben werden kann

Stahlgitterzaun
o Wird aus festem und sehr widerstandsfähigem Stahlgitter gefertigt
o Vertikal verlaufende Stäbe können sehr eng gelegt werden (Überklettern wird erschwert)
o Horizontal verlaufende Stäbe sollten innen angelegt werden

Streckmetallzaun
o Aus Sicht der Sicherheit der perfekte Zaun
o Guter Sichtschutz und extrem schwer zu zerstören oder zu übersteigen
o Sehr teuer in Herstellung und Installation