Widerstandszeitwert und Interventionszeit

Widerstandszeitwert und Interventionszeit

Bei den Betrachtungen zum mechanischen Grundschutz taucht immer wieder der Begriff des Widerstandszeitwertes / Widerstandswertes auf. Doch was ist das überhaupt?
Der Widerstandszeitwert ist die Zeit, die ein Täter benötigt um eine bestimmte mechanische Sicherheitseinrichtung – z.B. einen Zaun – zu überwinden. Je höher der Widerstandszeitwert ist, desto besser.
Die Interventionszeit ist die Zeit, die ein Sicherheitsmitarbeiter von Auslösung eines Alarmes bei einem Objekt bis zur Ankunft bei dem Objekt benötigt.

In der Sicherheitsbranche bezieht sich die Interventionszeit auf die Zeit, die von dem Auftreten einer Gefahr oder eines Sicherheitsproblems bis zum Eintreffen von Sicherheitskräften oder anderen Maßnahmen zur Beseitigung der Gefahr verstreicht. Die Interventionszeit ist in diesem Bereich von großer Bedeutung, da sie darüber entscheidet, wie schnell eine Gefahr beseitigt werden kann und wie wirksam die Maßnahmen sind, die ergriffen werden.

Die Interventionszeit kann in verschiedenen Bereichen durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, zum Beispiel durch die Entfernung zum Einsatzort, die Art der Gefahr oder des Problems und die verfügbaren Ressourcen. Es ist wichtig, dass die Interventionszeit so kurz wie möglich gehalten wird, um die Wirksamkeit der Maßnahmen zu maximieren und um das Risiko von Schäden oder Verletzungen zu minimieren.