Definition der Frustration und Aggression

Definition der Frustration und Aggression

Läuft etwas nicht so wie man es sich vorgestellt hat, ist man frustriert. Bei Personen entsteht eine unterschiedliche Frustrationstoleranz. Die einen sind schneller frustriert und die anderen brauchen länger.
Frustration entsteht also meist beim Nichterreichen von Zielen.

Aus Frustration kann sich aber auch schnell Aggression entwickeln.

Ziel der Aggressionen ist es jemanden (also eine Person) oder etwas (also ein Gegenstand) zu verletzen. Dies kann sowohl durch physische Einwirkungen (Schlagen) als auch durch psychische Einwirkungen (Anschreien, Beleidigen) begangen werden.
Verletzt sich eine Person selbst (z.B. sich ritzen) bezeichnet man dies als Autoaggression.
Tritt die Aggression erst nach einem Konflikt auf, so richtet man sich gegen andere Personen, als gegen die, die eigentlich dafür verantwortlich sind (sog. Aggressionsverschiebung).

Als Sicherheitsmitarbeiter gelangt man häufig in solche Konfliktsituationen. Es ist sehr schwierig einen aggressiven Menschen wieder zu beruhigen. Zu Eskalationen kann es kommen, wenn eine aggressive Person auf eine aggressive Person trifft. Aus diesem Grund sollte man der Person ruhig und entspannt begegnen.