Wertbehältnisse/Wertschutzräume

Wertbehältnisse/Wertschutzräume

Wie der Name schon sagt sind Wertbehältnisse oder Wertschutzräume zur Aufbewahrung von hohen Sachwerten gedacht. Dies können z.B. teure Bilder, Schmuck aber auch Wertpapiere oder wertvolle Datenträger sein.

Wertbehältnisse kommen meist im privaten Bereich zum Einsatz. Aber auch gewerblichen Bereich werden sie für die sichere Verwahrung von Wertsachen genutzt. Wertbehältnisse sind oft nur kleine Schränke, die die eingeschlossenen Sachen aufgrund ihrer Bauweise jedoch sehr gut gegen unbefugtem Zugriff schützen.
Es gibt freistehende Wertschutzschränke, Einbau-Wertschutzschränke oder Wertschutzschränke in denen ein Geldautomat eingebaut ist.

Klassifizierung
Wertschutzschränke werden nach EN 1143-1 zertifiziert. Dabei wird unterschieden, ob der Täter vollen Zugriff auf die Sachen innerhalb (Vollzugriff – z.b Öffnen der Tür) oder nur zum Teil (Teilzugriff – z.B. Greifen durch gebohrtes Loch) erhält.
Es gibt die Widertandsklassen N (0) – X (10).
Bietet ein Wertschutzschrank außerdem noch Schutz gegen Sprengstoffe wird dieser zusätzlich mit “EX” bezeichnet.
Bietet ein Wertschutzschrank zusätzlichen Schutz gegen Kernbohrgeräte erhält er zusätzlich die Bezeichnung “CD”.
Schützt ein Wertschutzschrank, dessen Inhalt wichtige Papiere sind, außerdem gegen Feuer wird er mit einem “S” + einer Zahl – einer Zeitangabe in Minuten wie lange dem Feuer + einem “P” bezeichnet. z.B.: S60P – Feuersicherheit für Papiere – 60 Minuten lang.
Schützt ein Wertschutzschrank, dessen Inhalt wichtige Datenträger sind, außerdem gegen Feuer wird er mit einem “S” + einer Zahl – einer Zeitangabe in Minuten wie lange dem Feuer + einem “Dis” bezeichnet. z.B.: S60Dis – Feuersicherheit für Datenträger – 60 Minuten lang.

Wertschutzräume hingegen werden meist nur im gewerblichen Bereich, z.B. bei Banken, genutzt. Dies sind ganze Räume die durch ganz besondere und empfindliche Sicherheitsmaßnahmen extrem gut gesichert sind.

Klassifizierung
Wertschutzräume werden ebenfalls nach EN 1143-1 zertifiziert.
Es gibt die Widerstandsklassen N (0) – XIII (13).
Räume werden durch besondere bauliche und technische Maßnahmen gesichert. Diese Merkmale sind u.a.: mehrschichtige Wände aus besonderen Materialen, Kameraüberwachung, hochsensible Gefahrenmeldeanlage.