Video- und Kameraüberwachung

Video- und Kameraüberwachung

In der Sicherheitswelt sind Videoüberwachungen zu einem wichtigen Bestandteil geworden. Sehr Bekannt sind Kameras, wenn Ladendetektive mögliche Täter vom Bildschirm aus beobachten. Auch auf größeren Werksgeländen kommen solche Kameras zum Einsatz.

Dieses Überwachungssystem besteht meist aus einer Aufnahmeeinheit (Kamera), einer Verarbeitungseinheit (Server der Bilder/Videos weiterleitet) und einer Ausgabeeinheit (Bildschirm, Fernseher, etc.).

Dieses System ist auch erweiterbar. Es ist möglich die aufgenommenen Bilder auf einer Speichereinheit (Festplatte) zu speichern.

Es gibt verschiedene Kameraarten:
-Einfache Überwachungskameras
-Infrarot-Nachtsichtkamera
-Wärmebildkameras
-Etc.

Bei der Nutzung von Video- und Kameraüberwachung sind stets die datenschutzrechtlichen Vorgaben zu beachten. Die Aufnahme eines öffentlichen Bereiches ist privaten Stellen nicht gestattet. Die Videoüberwachung im privaten Bereich darf nur mit Ankündigung bzw. Zustimmung der betreffenden Personen (Personen die aufgenommen werden) durchgeführt werden. An Ladeneingängen sieht man daher oft ein Schild mit der Aufschrift “Achtung: Videoüberwachung”.