Überfallmeldeanlage

Überfallmeldeanlage

Auch hier soll ein Überfall frühestmöglich registriert werden, um den Sach- und Personenschaden so gering wie möglich halten zu können.
Die ÜMA besteht aus folgenden Teilen:

Melder/Sensoren
o Registrieren Merkmale des Überfalles
o Stellen fest, wenn Überfall stattfindet
o Gibt verschiedene Arten von Meldern („Panikknopf“, Gewichtentlastungsmelder, Trittleiste, etc.

Meldelinien
o Melder gibt Signal über Meldelinien an Überfallmeldezentrale weiter
o Meldelinien sind Verbindung zwischen Melder und Überfallmeldezentrale

Überfallmeldezentrale
o Zentrale Einheit einer Überfallmeldeanlage
o Nimmt eingehende Signale auf, verarbeitet sie und gibt sie an verschiedene Stellen weiter
o Kann bestimmte Alarmgeber ansteuern (Hausalarm), Überfallabwehrtechnik aktivieren oder Alarm an externe Stelle weitergeben (Polizei, Sicherheitsdienst)

Stromversorgung
o Alle Teile müssen mit Strom versorgt sein
o Bringt nichts wenn vom Strom getrennte Panikknöpfe keinen Einbruch erkennen
o Auch bei Stromausfall muss Überfallmeldeanlage mit Strom versorgt sein (Einrichtung von Notstromversorgung)

Alarmgeber
o Gibt, von Überfallmeldezentrale empfangenen Alarm, wieder (z.B. optisch – helles Blinken von Alarmlampen oder akustisch – lauter Einbruchalarmton)
o Machen Täter auf Registrierung seines Überfalls aufmerksam
o Diese Art findet bei Überfällen keine Verwendung
o Hier wird vor allem die „stille“ externe Alarmierung angewandt

Übertragungseinrichtung
o Gibt Alarm von Überfallmeldezentrale an hilfeleistende externe Stellen weiter (Polizei, Sicherheitsdienst)

Externe Alarmierung
o Wenn Überfallalarm auslöst, kann Unfallmeldezentrale sofort Polizei oder Sicherheitsdienst alarmieren
o Es kann schnell reagiert werden oder Täter wird auf frischer Tat ertappt